Dienstag, 29. August 2017

Zuchini Spam der Zweite...

Hier kommt der zweite Post mit Zuchini Spam. Heute habe ich noch drei wirklich tolle Zuchini Rezepte für euch. Ich habe gerade die vorerst letzte Zuchini geerntet und verarbeitet. Jetzt dauert es wieder ein bis zwei Wochen, bevor es dann wieder losgeht. Aber da ich jetzt wirklich viele Rezepte ausprobiert habe, macht mir das kein Kopfzerbrechen mehr.


Leider ist diese Zuchini etwas zu groß geworden, aber ich konnte sie dennoch verwerten. Die Teile explodieren ja manchmal förmlich über Nacht, habe ich das Gefühl.

Für meine Zuchini Lasagne brauche ich Zuchini in Scheiben. Da meine Familie die Kerne nicht mag, habe ich sie entfernt. Das Rezept hat meine Nachbarin im Internet gefunden und ist auch noch Low Carb.

Zuchini Lasagne

Zutaten:
1 kg Zuchini
500 g Rinderhackfleisch
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Dose stückige Tomaten
1 Paket Frischkäse
100 ml Milch
1/2 Becher Schmand
1 Esslöffel Tomatenmark
Olivenöl
Oregano, Peffer, Salz, Paprika

Zubereitung:
Die Zuchini werden in Scheiben geschnitten. Bei den länglichen Zuchini würde ich sie auch längs in Scheiben schneiden. Dann werden die Zuchini Scheiben im Olivenöl von beiden Seiten in der Pfanne kurz angebraten und auf Küchenpapier abtropfen gelassen.





Die Zwiebel wird in kleine Würfel geschnitten und in etwas Olivenöl angebraten. Wenn die Würfel glasig sind, kommt der Knoblauch und das Rinderhackfleisch dazu. Das Hack danach durchbraten, das Tomatenmark mit anschwitzen und mit Salz, Pfeffer, Oregano und Paprika würzen. Anschließend die stückigen Tomaten dazugeben und 10 Minuten köcheln lassen.


Den Frischkäse mit der Milch und dem Schmand verrühren und mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 50 g geriebenen Käse unterrühren.


Jetzt abwechselnd die Zuchini, die Hackfleisch Soße und die Käse Soße in die Form schichten. Die letzte Schicht sollte Hackfleisch Soße sein, die dann noch mit dem restlichen geriebenen Käse bestreut wird.


Jetzt wird die Lasagne im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 30 Minuten gebacken.






Zur Lasagne gab es einen leckeren, frischen Salat, der auch aus meinem Garten kam.



Da das Wetter an diesem Mittag schön war, konnten wir endlich noch mal auf der Terrasse essen.



Zuchini Pizza hatte ich euch schon in meinem letzten Post gezeigt. Diese Zuchini Pizza hier hat einen Boden aus geriebener Zuchini. Es war wirklich total lecker. Der Boden wird wohl nicht richtig knusprig, aber das war nicht wirklich schlimm. Beim nächsten mal werde ich die Pizza mal auf dem Pizza Stein backen, vielleicht entzieht das dann noch etwas die Feuchtigkeit.



Zuchini Pizza

Zutaten für 2 Pizzen
Ca. 800 g Zuchini
2 Eier
150 g geriebenen Parmesan Käse
200 g geriebenen Mozzarella 
Passierte Tomaten
Salz, Pfeffer, Oregano
Belag nach Wunsch: ich habe Tunfisch, Zwiebeln , frische Tomaten und Salami genommen.

Die Zuchini wird grob geraspelt und gesalzen und bleibt dann ein paar Minuten stehen. Danach wird sie gut ausgepresst und die Flüssigkeit weggeschüttet. 


Anschließend wird die geraspelte Zuchini mit den zwei Eiern, 100 g Parmesan und 100 g geriebenen Mozzarella vermengt. Aus dieser Masse werden dann zwei Pizzaböden geformt. 



Die Böden werden bei 200 Grad Ober- Unterhitze 15-20 Minuten gebacken.
Dann wird der Boden aus dem Ofen genommen und gewendet. 


Der Boden wird mit den passierten Tomaten bestrichen und nach Wunsch belegt. Als letztes etwas Parmesan, Oregano und geriebenen Käse auf den Boden geben und anschließend nochmal 10-15 Minuten bei 200 Grad Ober- Unterhitze backen. 
Dieses Rezept gehört auch in die Kategorie Low Carb, was mir besonders gut gefällt.





Als letztes Rezept habe ich noch einen Zuchini Salat für euch. Die Zuchini wird mit Paprika und Zwiebeln süßsauer eingekocht, wie eingelegte Gewürzgurken. Das schmeckt super lecker zum Butterbrot oder als Beilage beim Grillen. 

Das praktische daran ist, dass man den ganzen Winter über noch etwas Zuchini hat. Und man wird auch Herr über die Mengen an Zuchini, die sich ansammeln. Das Rezept habe ich auch wieder von einer lieben Nachbarin.


Zuchini Salat

Zutaten:
1,5 kg Zuchini in Streifen geschnitten
500 g Zwiebeln in Ringe geschnitten
1 rote und 1 grüne Paprika in Streifen geschnitten
1 Esslöffel Salz
2,5 Tassen Kräuteressig 
2,5 Tassen Wasser
2 Tassen Zucker
2,5 Teelöffel Senfkörner
2,5 Teelöffel Selleriesalz 
2,5 Teelöffel Kurkuma Gewürz

Zubereitung:
Alles in einem großen Topf gut mischen und über Nacht ziehen lassen. Dann in saubere Gläser füllen, sodass alles gut mit Flüssigkeit bedeckt ist. Bei 80 Grad 15 Minuten einkochen. Ich habe meinen Zuchini Salat im Dampfgarer eingekocht und habe 90 Grad Garen für 25 Minuten eingestellt. Anschließend habe ich die Gläser bis zum Abkühlen im Dampfgarer stehengelassen. Die Menge hat 8 Marmeladengläser Zuchini Salat ergeben.



Da ich grüne Paprika im Garten habe, habe ich nicht extra noch rote Paprika verwendet. Geschmacklich ist das kein Unterschied, aber mit der roten Paprika kommt noch etwas Farbe in den Salat.








So das reicht jetzt aber auch an Zuchini Rezepten. Ich hoffe, es war etwas leckeres für euch dabei.

Liebe Grüße 

Sonntag, 27. August 2017

Geschenkte Zeit - ein Wochenende in Hamburg

Am ersten August Wochenende war ich mit meinen Schwestern und meiner "Kleinen" Tochter in Hamburg. 

Ich habe von meinen Schwestern und den Familien das Wochenende zum 50. Geburtstag geschenkt bekommen und meine Tochter zum 18. Geburtstag.
So ging es also am Freitag Morgen mit 4 Mädels nach Hamburg. 

Nachdem wir unser Hotel in der Nähe vom Michel bezogen hatten, sind wir zur ersten Besichtigungstour losgezogen. Im portugiesischen Viertel haben wir uns erst mal mit Pasteis de Nata gestärkt, ach was waren die lecker. 














Nach der anstrengenden Runde, brauchten wir erst einmal eine Pause, bevor es dann zu geführten Tour auf die Reeperbahn ging. 




Am Samstag sind wir mit dem Hop on Hop Off Bus eine Runde gefahren.
Da an diesem Wochenende der Christopher Street Day in Hamburg stattfand, waren viele Straßen gesperrt, aber wir haben doch einiges gesehen.






Danach waren wir ein bisschen shoppen, was für uns Frauen natürlich auch zu so einem Wochenende gehört...

Als wir aus der Europa Passage rauskamen, standen wir mitten in der Parade zum Christopher Street Day. Also haben wir uns das Spektakel angesehen. Die Musik war super und es war ein wenig wie Karneval im Sommer, wobei die "Kostüme" teils doch sehr skurril waren...




Am Sonntag sind wir dann mit der Hafenfähre nach Finkenwerder gefahren. Wir 4 Doofis haben uns bei strahlendem Sonnenschein direkt die ersten Plätze am Aussendeck ausgesucht. Das war ja auch wunderbar. Nachdem die Fähre abgelegt hatte, dauerte es keine 5 Minuten und eine dicke Regenwolke tat sich auf. Sie war zwar gnädig und hat nur ein paar Tropfen verloren, dafür bekam aber die erste Reihe die Gicht des Bootes mit. Aber wir es mit Humor genommen und soviel gelacht wie das ganze Wochenende zusammen.


So sieht man dann in der ersten Reihe aus. Aber Hauptsache die Sonnenbrille ist auf ;o)))


Auf dem Rückweg von Finkenwerder sind wir in Övelgönne ausgestiegen. Das ist wirklich sehr schön dort. An den kleinen Häuser mit wunderschönen Gärten führt ein Weg direkt vorbei. Wir sind dann bis zur Strandperle spazieren gegangen und die Sonne kam heraus. 





Da hätten wir noch viel länger sitzen können. Es war einfach wunderschön an dem Stückchen Strand. Leider hatten wir nicht so viel Zeit, da wir ja noch 5 Stunden Rückfahrt vor der Brust hatten.




Wir hatten ein richtig tolles Wochenende in Hamburg. Über das Geschenk habe ich mich super gefreut, denn im Grunde haben meine Schwestern mir ihre Zeit geschenkt und Zeit ist heutzutage doch wirklich ein kostbares Gut. 

Ich danke Euch auch an dieser Stelle noch einmal ganz ❤️ herzlich. Das Wochenende war wirklich etwas ganz besonderes für mich...


Daher verlinkte ich heute meinen Post beim Sonntagsglück bei Katrin von Soulsister meets Friends hier

Liebe Grüße 
Silke